Auf dieser Seite möchte ich die neuen

Private Diesel Lokomotiven vorstellen die auf meiner Anlage fahren.

*********************************

 

Brawa Panlog Gravita BB 10

 42766_02

Epoche VI  AC

Extra angesetzte Handläufe, Feinst detailliertes, dreidimensionales Drehgestell Feinste Lackierung und Bedruckung, Fein gravierte Lüftergitter Vorbildgerechte Detailierung und scharfe Gravuren Alle Achsen angetrieben, LED-Beleuchtung 21-polige NEM-Schnittstelle, Führerstandsbeleuchtung und rotes Schlusslicht Sound- bzw. Digitalausstattung: Filigrane elektronische Kupplung Funktionsfähiger, schaltbarer Lüfter, Verschiedene Lichtsignalbilder schaltbar BRAWA Gravita®-Sound Zuschaltbares Fernlicht 21-polige Schnittstelle

Vorbild

1. Baujahr: 2008 Gesamtlänge: 15,7 m Geschw.: 100 km/h Dienstmasse: 80 t PS: 1360 kW: 1000

panlog02aygt3Der Schweizer Logistik Dienstleister Panlog hat zeitgleich mit der Stahl Gerlafingen AG drei Gravita® 10BB beim Kieler Lokomotivbauer Voith gekauft. Die Lokomotiven werden hauptsächlich im Inland eingesetzt kommen aber auch ins benachbarte Ausland und befördern größtenteils Rohstoffe und Produkte der Stahlindustrie.

Brawa Stahl Gerlafingen Gravita BB 10

42770_02

Beschreibung: Diesellokomotive Baureihe Gravita BR 260/261/265 Epoche VI. Modell für Wechselstrom mit  21-polige Schnittstelle und eingebautem Digital Decoder. Motor: 5 - polig schräg genutet. Kraftübertragung: Schneckengetriebe. Schwungmasse 2. Angetriebene Achsen: 4. Haftreifen: 2. Stromaufnehme: Mittelschleifer Länge über Puffer 180.7/195.4 mm. Hersteller: Brawa

1. Baujahr: 2008, Gesamtlänge: 15,7m, Geschw.: 100 km/h, Dienstmasse: 80 t, PS: 1360, kW: 1000

Für den eigenen Werksverkehr und leichte Übergabefahren hat die Stahl Gerlafingen AG zwei Lokomotiven der Gravita10BB gekauft. Die Lokomotiven sind seit dem 05.03.2010 in der Schweiz im Einsatz.

62706_07

Seit über 70 Jahren ist die Firma Voith aus Heidenheim als Zulieferer, insbesondere leistungsstarker hydraulischer Getriebe aktiv. Für die erste, komplett in Eigenregie entwickelte Lok wurde die neue Firma Voith Turbo Lokomotivtechnik GmbH & Co KG mit Sitz in Kiel gegründet. 2006 stellte man diese, Maxima 40 CC getaufte Lok, erstmals der Öffentlichkeit vor. Mit einer Leistung von 3600 kW handelt es sich um die stärkste einmotorige dieselhydraulische Lok. Da man von vornherein eine modulare Familie konstruierte, ist das Fahrzeug auch in einer anderen Leistungsklasse als Maxima 30 CC und Maxima 20 BB erhältlich. Nach kurzer Entwicklungszeit zeigte Voith Lokomotivtechnik 2008 auf der lnnoTrans das erste Exemplar der Gravita-Familie. Projektiert sind hier fünf verschiedene Leistungsklassen von der vierachsigen Gravita 20 BB, bis zum ,,Küken", das auf den Namen Gravita 5 BB hört und nur zweiachsig ist. Obwohl das Fahrzeug bisher nur als Prototyp existierte und noch nicht weitgehend erprobt war, entschied sich DB Schenker beiseiner 2007 erfolgten Ausschreibung über 130 Loks für die Gravita 10 BB. Um diesen Erfolg fortzusetzen, zeigte man 20BB in Berlin die nächstgrößere Schwester dieser Reihe, die Gravita 15L BB. Obwohl nur 1,2 m länger als die Gravita 10 BB, leistet sie bis zu 1800 kW und ist damit sowohl für den Streckendienst als auch für den Rangierdienst geeignet. lnzwischen sind die Lokomotiven der Gravita 10 BB und 15L BB auf deutschen Gleisen im Einsatz. Die beauftragten DB-Maschinen sind mittlerweile vollständig produziert und ausgeliefert. Sie stehen unter der Baureihenbezeichnung BR 261 bzw. BR 265 bundesweit im Einsatz.

Sersa Am 843 Mehano

SVA_6934.JPG Sarsa 2

 Beschreibung: Epoche V, AC, Lichtwechsel weiß/rot in Fahrtrichtung wechselnd, Motor mit Schwungmasse. 4 Achsen angetrieben, 2 Haftreifen, Kupplungsaufnahme nach NEM, 21-polige Digitalschnittstelle, ESU Lok Pilot V3.0

                                                              Technische Info bei Lokifahrer

             am-843-mak-1700-227808.

Sersa

Die Sersa Group ist ein europaweit tätiger Schweizer Bahntechnikkonzern, spezialisiert auf den Oberbau von Schienenwegen. Zu den klassischen Kerntätigkeiten gehören Gleisbau und Gleisunterhalt, ferner auch der Bau von Fahrleitungen und elektrischen Anlagen, Messsysteme für Schienenwege und das Projektmanagement von Bahntechnikprojekten.

Konzernstruktur:

Muttergesellschaft ist die Ende 1993 gegründete Orion Holding AG mit Sitz in Uznach, im Kanton St. Gallen, eine reine Finanzholding ohne operative Funktion. Gesteuert wird der Konzern von der Ende 2001 gegründeten Sersa Group Management AG mit Sitz in Freienbach, im Kanton Schwyz.Die Aktien der Orion Holding und ihrer Tochtergesellschaften werden nicht an der Börse gehandelt, Orion und die Sersa Group sind nicht dazu verpflichtet, einen Konzernabschluss zu erstellen oder Geschäftszahlen zu veröffentlichen. Auf freiwilliger Basis wird jährlich ein Tätigkeitsbericht veröffentlicht

Geschichte:

Sersa wurde 1948 gegründet und ist die ursprüngliche Keimzelle des Konzerns. Das Unternehmen ist seit 1952 als Aktiengesellschaft im Handelsregister festgehalten und hat seit 1991 seinen Hauptsitz in Zürich. Die Expansion des Unternehmens zu einem Konzern wurde ebenfalls 1991 begonnen, der Vorstoss nach Deutschland erfolgte 1992 durch Gründung der Tochtergesellschaft Sersa GmbH. Ende 1993 beschlossen die Eigentümer, die Orion Holding zu gründen, über welche die Tochtergesellschaften und Beteiligungen gehalten werden, während die operative Leitung weiterhin bei der Sersa AG verblieb. Unter der neuen Holdingstruktur entstanden 1994 die niederländische Sersa BV und 1998 die britische Sersa (UK) Ltd., währenddessen man in der Schweiz und in Deutschland durch Zukäufe expandierte. Zu einer grösseren Konzernumstrukturierung kam es 2001 mit Gründung der Sersa Group Management AG, die seither die für Leitung des Konzerns verantwortlich ist – eine Aufgabe, die zuvor von der Sersa AG wahrgenommen wurde. Rechtlich stehen die Tochtergesellschaften und Beteiligungen hingegen weiterhin unverändert im Eigentum der Orion Holding.

Märkte:

Kernmärkte der Sersa Group sind die Schweiz, Deutschland, die Niederlande und das Vereinigte Königreich, wo die Gruppe mit eigenen Tochterunternehmen tätig ist. Diese betreuen europaweit Projekte in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Spanien, Tschechien, der Türkei und in Ungarn.Für den Baudienst verfügt die Sersa Gruppe über einen der grössten Bestände an Gleisbaumaschinen und Diesellokomotiven in der Schweiz.

 

zurück

Gästebuch